Satzung des Firmenbeirats des Shanghai-Hamburg College
发布时间:2013-08-29 文章作者: 发布人:徐璟玮 访问次数:

Auf den mindestens einmal jährlich stattfindenden Sitzungen des Beirats des SHC (Satzung siehe Anlage G) werden von den Vertretern der Industrie u.a. Anregungen zur Verbesserung von Curricula, Inhalten und Laborausstattung eingebracht und diskutiert. Er wurde im Oktober 2006 gegründet. Herr Dr. Ralf Gall, der Leiter des ZF Engineering Centers TZ-SHZ ist der Vorsitzende des Beirats.

(1) Aufgaben und Zweck des Beirats
1. Der Beirat soll der Förderung der Ausbildung junger Ingenieure dienen und die
Beziehungen zwischen Hochschule und Industrie verstärken. Eine weitere Aufgabe ist die Alumniarbeit.
2. Er liefert Ideen aus Industrie und Wirtschaft über wünschenswerte Ausbildungsziele und Qualifikationen der Absolventinnen und Absolventen und trägt so zur Sicherstellung einer praxisnahen Ausbildung bei. Dies kann geschehen durch
·
Anregungen zu aktuellen Projekten
·
Vorschläge zu neuen Lehrveranstaltungen und Praktika
·
Vorschläge von Schwerpunkten in der Ausbildung
3. Die Beiratsmitglieder unterstützen die praxisnahe Ausbildung durch
·
die Organisation von Exkursionen zu den Mitgliedsfirmen
·
das Entsenden von Vertretern zu Seminarvorträgen
·
die Bereitstellung von Plätzen für Industriepraktika
·
die Beratung bei der Ausstattung von Laboratorien
4. Die Hochschule empfiehlt den Mitgliedsfirmen gute Studierende für das Praxissemester. So erhalten die Firmen bereits frühzeitig Gelegenheit zukünftige Absolventen kennen zu lernen.

(2) Formalia
1. Name
Beirat des Shanghai-Hamburg College der USST Shanghai und der HAW Hamburg
2. Mitglieder
Mitglieder sind Firmen aus dem Shanghaier Raum, die an der Ausbildung
hochqualifizierter Ingenieure und Wirtschaftler interessiert sind und dazu
ihre Erfahrungen einbringen wollen. Sie entsenden jeweils einen Vertreter oder eine Vertreterin.
3. Dauer der Mitgliedschaft
Die Mitgliedschaft besteht auf unbestimmte Zeit, sie ist jeweils zum Jahresende kündbar.
4. Anzahl der Mitglieder
Der Beirat besteht aus mindestens acht, maximal 12 Firmenmitgliedern.
Hinzu kommen die stellv. Vorsitzenden von den beiden Hochschulen (s. u.).
5. Neue Mitglieder
Neue Mitglieder können von den Beiratsmitgliedern vorgeschlagen und vom Beirat mit einfacher Mehrheit gewählt werden.
6. Vorsitz
Der Beirat bestimmt aus den Mitgliedern eine Vorsitzende/einen Vorsitzen-den. Von Seiten der Hochschule wird je ein Angehöriger der USST und der HAW als Stellvertreter benannt. Die Amtszeiten betragen zwei Jahre, die Wiederwahl ist möglich.
7. Sitzungen
Der Beirat sollte einmal pro Semester, mindestens einmal pro Jahr tagen.